GFFT-Insights: Verhaltensbasierte Sicherheit – Recht & Technik


Gastgeber:
Dr. Gerd Große, Vorstandsvorsitzender, GFFT e.V.
Per Kristian Stöcker, Geschäftsführer, LLR Data Security and Consulting GmbH
Nils Vossebein, Geschäftsführer, DeepSign GmbH

Datum und Uhrzeit: 21.09.2021 von 15.45 Uhr bis 17.30 Uhr

Verhaltensbasierte Sicherheit ist ein relativ neues Feld. Betrachtet man die gestiegene Bedrohung durch Social Engineering und Phishing zum Abgreifen von Passwörtern und die Fortschritte im Bereich der Videomanipulation („Deepfakes“) zur Überlistung von Gesichtserkennungssoftware oder auch von hochauflösenden Fotographien zur Täuschung von Fingerabdrucksensoren, wird in Zukunft IT-Sicherheit anders gedacht werden müssen. Prinzipiell lassen sich Sicherheitssysteme überlisten, wenn eine Fälschung nur über eine kurze Zeit vorgenommen werden muss. Dagegen steht die Idee der verhaltensbasierten Sicherheit, denn sie ist eine kontinuierliche Sicherheit und jede Interaktion löst einen eigenen Sicherheitscheck aus. Zusätzlich können Sie Ihr Verhalten schlecht beschreiben, denn vieles passiert intuitiv, womit Sie es auch nicht unbewusst weitergeben können.

Die Entwicklungsfortschritte im Bereich biometrischer Verfahren und Systeme haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Der konkrete Einsatz biometrischer Systeme bringt neben technischen und organisatorischen Vorgaben auch eine Reihe rechtlicher Anforderungen mit sich. Diese sind – abhängig vom Einsatzszenario und den damit verbundenen Rahmenbedingungen – teilweise sehr unterschiedlich.

Einwahldaten anfordern: Per E-Mail

Agenda

15.45 – 15.50 Uhr
Begrüßung
Dr. Gerd Große, Vorstandsvorsitzender, GFFT
15.50 – 16.20 Uhr
Authentifizierung neu gedacht durch verhaltensbasierte Sicherheit
Nils Vossebein, Geschäftsführer, DeepSign
Diskussion und Fragen
16.20 – 16.50 Uhr
Rechtliche Aspekte der verhaltensbasierte Sicherheit
Per Kristian Stöcker, Geschäftsführer bei LLR Data Security
Diskussion und Fragen
16.50 – 17.30 Uhr
Diskussion und Fazit