CoPS Geheimnisschutzgesetzes – Inhalt

Inhalt

In Deutschland wird seit letztem Jahr das Geheimnisschutzgesetz umgesetzt. Unternehmen müssen nun aktiv werden, um im Falle einer rechtswidrigen Nutzung oder Offenlegung Unterlassungs- oder Schadensersatzansprüche geltend machen zu können. Zu diesen Schutzmaßnahmen gehörten insbesondere technische Maßnahmen, wie etwa die Einordnung von Arbeitnehmern nach bestimmten „Geheimhaltungsstufen“ oder das Einführen von Zugriffsbeschränkungen, Passwörtern und Zugangscodes.

In dieser CoPS wird gemeinsam Übersicht geeigneter Maßnahmen zusammengestellt, auf deren Basis entschieden werden kann, welche der Maßnahmen von den Teilnehmern selbständig im eigenen Unternehmen umgesetzt werden müssen und welche der Maßnahmen besser und effizienter als externer Service gebucht werden sollte. Eine Übersicht existierender Services und Werkzeuge rundet die Gruppenarbeit ab.

Partner

  • Projektleitung: LLR Rechtsanwälte
  • Teilnehmer erarbeiten in einem iterativen Verfahren in einer Folge von Workshops gemeinsam eine Datensammlung und stellen dabei ihre eigenen Erfahrungen vor.
  • Technologie- und Beratungspartner können Vorschläge einreichen, die das Potential besitzen, als Teil in die entstehende Strategie eingebunden zu werden.

 

Möchten Sie als Gast an einem CoPS Termin teilnehmen oder uns als Partner unterstützen, dann schreiben Sie gerne an info@security-innovations.de. Alternativ erreichen Sie uns telefonisch unter +49 6101 95498-10.

Ihre Anfrage wird entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.