Neue Eventreihe: GFFT-Innovation Insights „People-Centric Security“

Die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers e.V. (GFFT) hat sich mit ihrem Security Lab die Aufgabe gestellt, die mittelständischen und großen Unternehmen bei der Abwehr von Sicherheitsrisiken durch aktiven Wissensaustausch und gemeinsame Erarbeitung von Lösungen zu unterstützen. Inzwischen besuchen Vertreter von über 150 großen Unternehmen unsere digitalen Events in den Themenfeldern Awareness, SOC/SOAR-Automatisierung, Cloud Security, Geheimnisschutz und ganz neu: People-Centric Security.

In unserer Events-Reihe GFFT-Innovation Insights bereiten Spezialisten Themen auf und geben Empfehlungen für die zu lösenden Herausforderungen, gemeinsam wir ein Ergebnis erarbeitet.

Der erste Termin der GFFT-Innovation Insights „People-Centric Security“ wird am 11. Februar stattfinden:

Wer sich noch an den Kinoschlager von 2002 „Catch me if you can“ mit u.a. Leonardo diCaprio und Tom Hanks erinnert: Hier spielt diCaprio den jungen Frank William Abagnale Junior, der als der jüngste Hochstapler und Scheckfälscher der Geschichte eingeht. Im echten Leben beschreibt Abignale -längst auf der guten Seite angekommen und u.a. für das FBI tätig- die aktuelle Bedrohungslage noch immer sehr personenzentrisch, nämlich sinngemäß:

“Every single breach happens, because somebody in that company did something they were not supposed to do or somebody in that company failed to do something they were supposed to do. Hackers do not cause breaches – PEOPLE are!”

Die Hacker müssen also nur warten, bis sich eine Tür öffnet. Eine Tür eines Mitarbeiters. Einer VERY ATTACTED PERSON (VAP). Diese VAPs sind nicht immer nur die Personen, die Sie als typische Angriffsopfer vermuten würden. Mitarbeiter werden heute auf vielfältige Weise, über neue digitale Kanäle und aus Gründen angegriffen, die nicht immer auf den ersten Blick offensichtlich sind. Sie führen aber zu einem Ziel, nämlich dass jemand in dieser Bank oder Versicherung etwas tut, was er nicht hätte tun sollen, oder jemand in diesem Unternehmen etwas nicht tut, was er hätte tun sollen. Unser Augenmerk richtet sich daher weg vom Netzwerk als Objekt der Begierde des Angreifers, hin zur PERSON als Angriffsziel Nummer eins. Kennen Sie bereits die VeryAttackedPeople in Ihrer Bank oder Versicherung? Mehr als 94% der Angriffe starten über E-Mail. Nimmt man Insider Threats hinzu, sind es über 98%!

Wir behandeln in diesem GFFT-Insights Event somit die aktuellen und zukünftigen Ansätze einer personenzentrierten Sicherheit. Bisher hat man das Netzwerk ins Zentrum gestellt, d.h. Network Centricity. In Zukunft wird man die Schwachstelle Mensch als Ausgangspunkt wählen, People Centricity. Hacker verursachen keine Sicherheitsvorfälle – MENSCHEN tun es!“

 

Über die GFFT:

Die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers e.V. verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen Technologieerzeugern wie Forschern und Startups und den ansässigen Unternehmen zu fördern. Dies geschieht einerseits durch eine Reihe von themenbezogenen Labs, in denen die Technologen und Anwender an gemeinsamen Projekten arbeiten. Andererseits richtet die GFFT den Deutschen Startup-Pokal aus, bei dem die Startups durch den Wettbewerb voneinander lernen und sich kontinuierlich verbessern.

 

Ansprechpartner für Rückfragen und Registrierung:

GFFT Technologies GmbH
Kathrin Scheld
CMO GFFT Security Labs
Tel: 06101/95 49 8–22
kathrin.scheld@gfft-ev.de